EisTon, ein Hamburger Filmmusikprojekt



"Musik ist der Ausdruck des Unaussprechlichen"
(Claude Debussy)
  • Hans Christoph Hartmann (saxophone und percussion)
  • Christian Meyer (piano, keyboards und percussion)

Nach verschiedenen eigenen Musikprojekten und Stummfilm-Begleitungen haben wir 2003 in Hamburg erstmals als Duo bei einer Live-Begleitung zu Robert J. Flahertys Dokumentarfilm von 1922: "Nanuk der Eskimo" zusammengearbeitet.

2005 nehmen wir uns mit Arnold Fancks Bergdrama: "Die weiße Hölle vom Piz Palü" einen neuen Film vor, mit dem für November 2005 eine Tournee geplant ist. Wir erarbeiten eine Musik zu einer restaurierten Fassung des Filmes von 1929, erstellt 1997 vom Bundesfilmarchiv Berlin.

Die Musik bewegt sich zwischen Komposition und Improvisation, wobei die Grenzen im Zusammenspiel zwischen Bildern und Musik ausgelotet werden und auch die Filmauswahl unter diesen Gesichtspunkten erfolgt. Auch diesen Film werden wir wieder live begleiten.